Zweite Liebe

Des Engels Kind berührte mich, küsste sanft meine Sinne für das wahre Spiel. Die Sonne am Firmament lies Dein Antlitz golden schimmern, gar glänzen, wie Seide, gesponnen aus puren Glück. Ich sah in Deine Augen, versunken im Lächeln der Unendlichkeit, leicht wie ein Blatt, schwebend im Hauch des Seins.

Du träumtest sanft in meinen Armen, o Rose unter den Nelken, Du lagst geborgen und sicher in meinen Schoß. Dein Lächeln funkelte wie ein Diamant im Sonnenlicht, rein und klar und von unendlicher Schönheit. Du warst es, der die Ketten der Wünsche zu sprengen vermochte, die fesselten, was trennte.

Schwer konnte ich Deinen Atem spüren, Deine Haut und Deine Hände, schwer konnte ich den gleißenden Vulkan fühlen, wild und heiß und unzähmbar. Wie schnell gab ich mein Herz für Deine Seele, wie schnell waren meine Sinne als unsere Liebe Unterpfand verbraucht? Wer vermag schon die Last der Einsamkeit tragen, das Streicheln des Windes über die Wange Sehnsucht?

Fürwahr, des Engels Kind ist gefallen und langsam verrinnt seine Gunst durch die Finger der Zeit. Zwar vermagst Du es,  mich des Nächtens zu besuchen und kühl in den Spiegel meiner Wünsche zu lächeln. Doch unser Moment ist nicht gekommen. Meine Liebe und Dein Leben sind nicht bereit… nicht für Dich.

Advertisements

~ von Annabell M. - 14. März 2010.

7 Antworten to “Zweite Liebe”

  1. Zwar vermagst Du es, mich des Nächtens zu besuchen und kühl in den Spiegel meiner Wünsche zu lächeln.

    Sehr sehr tiefer und schöner Satz liebe Annabell 🙂
    Ein wundervolles Stück Lyrik 🙂 Ich bin stolz auf dich 😛

    Du baust eine sehr mystische und emotionale Atmosphere auf, die dem Leser das Geschriebene ans Herz legt…

    Mein Highlicht ist und bleibt aber der Spiegel deiner Wünsche 🙂

    Toll, dass ich diesen Blog gefunden habe!

    You’re kind of inspirtation to me! 🙂

    Viele Grüße
    der cúron

    • Vielen Dank für Deine lieben Worte. Es freut mich sehr, wenn ich Dich zu inspirieren vermag ^^. Ich befürchte nur, er wird mich auch heute Nacht wieder besuchen, insbesondere nachdem ich nach ihm gerufen habe. Ich sollte auf die Zero setzen… dieser Einsatz wäre ihm wohl zu hoch.

      Liebe Grüße
      Annabell

      P.S.: Highlicht ist mein neues Lieblingswort, lach.

      • Das ist schön 😛
        Highlicht, das ist eine gute Sache!
        Und Zero ist ein gutes Wort 🙂

        Liebe grüßle
        der cúron

  2. Wow.
    Sehr gut geschrieben.
    Aehm…ich wüsste kein anderes Wort dafür als Respekt. Hochachtung vielleicht.
    Lehrst Du mich so zu Schreiben wie du? >.<
    Regards,
    Aruoka

    • Lach, wenn ich nur wüsste wie ^^. Ich bin ehrlich gesagt selber ein bisschen ratlos und kann Dir nicht sagen, woher meine Worte plötzlich kommen. Vielleicht sollte ich den Blog meinen alten Deutschlehrern schicken. Die haben nie Talent bei mir ausgemacht. Eventuell ließe sich im Nachhinein die eine oder andere Note noch nach oben verbessern, lach.

      • Kreativität interessiert nur leider die Wenigsten Lehrer…
        Und mit diesem Wort („KReativität“) gebe ich dem Kind einen Namen, denn das ist was dir die richtigen Worte zuspielt.

        Kreativität und das Feelimg für Lyrik 🙂

  3. Nun komme ich schon seit ein paar Tagen immer mal wieder hierher… Und haben erst heute dieses kleine „Stück“ Geschichte entdeckt.

    Erzählst Du hier aus Deinem momentanen Leben? Dann kann ich nachempfinden, wie Du Dich grade fühlst.
    Sollte dem nicht so sein, auch gut ^^

    Sehr schön geschrieben. Sehr schön…

    Liebe Grüße
    die Wölfin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: