Frühlingsgefühle

Riecht ihr ihn auch? Den Duft des Frühlings, den Duft des Lebens, der sich zwischen den Häuserschluchten breit macht und vom nahenden Frühling kündet? Seit zwei Tagen ist das Odeur der aufsteigenden Sonne nicht mehr zu verleugnen, es kitzelt in der Nase und weckt die Glieder. Natürlich sind die Frühblüher noch nicht aus ihren Winterschlaf erwacht. Zu dick ist die Schneedecke auf den Feldern und Wiesen, so dass der Krokus, das Schneeglöckchen oder der Bärlauch schon zu sehen wäre. Doch solltet ihr diesen Blog erst in einigen Tagen lesen, am Sonntag zum Beispiel oder am Montag, habt ihr sie vielleicht schon entdeckt, die Vorboten des Frühjahrs, auf das wir alle so sehnsüchtig warten.

Als Besitzerin eines kleinen Cafés mit Terrasse habe ich natürlich nicht nur romantische Absichten, wenn ich vom nahenden Frühling spreche ^^. Bei aller gemütlichen Kaffeehaus-Atmosphäre, bei all den schönen Bildern, die im Kopf entstehen, wenn Pudelmützenträger bei strengen Frost mit einer heißen Tasse Tee in einer warmen Backstube sitzen, lässt sich nicht verleugnen, dass der Umsatz in den kalten Monaten gewöhnlicherweise zurück geht. Gesellt sich dann auch noch eine Wirtschaftskrise hinzu, kann es an manchen Tagen in der guten Stube schon mal ganz schön einsam werden. Doch ich möchte mich nicht beklagen – das nun wirklich nicht. Dieses Café ist mein Traum und jeder Tag, an dem ich die Tür meines Domizils aufschließen kann, kommt einem Geschenk gleich.

Ein solches habe ich erst vor kurzem erleben dürfen, besser gesagt, ich war dabei, als es überreicht wurde. Es war ein junges Pärchen, er vielleicht Mitte Zwanzig, sie bestimmt ein paar Jahre jünger, das sich mit glänzenden Augen an den Tisch nahe des Schaufensters niederließen. Ein ungewöhnlicher Platz, wenn das Café leer und die heimeligen Ecken noch frei sind. Er bestellte eine Latte Macchiato, sie eine kleine Apfelsaftschorle, zudem ein Schälchen Erdbeeren mit Sahne, ein Angebot, das ich nur im Juni auf die Karte setze, wenn die Früchte reif, fruchtig und in der Anschaffung nicht ganz so teuer sind. Ich wunderte mich über die Bestellung und musste der jungen Frau leider mitteilen, dass zu dieser Jahreszeit keine Erdbeeren auf meiner Karte zu finden sind.

Zwei kugelrunde, traurige Augen schauen mich an, als sich plötzlich ihr Freund erhebt, nach der Hand seiner Angebeteten greift, auf die Knie fällt und ihr mit zitternden Stimme DIE Frage stellt. WOW! Ich war ganz hin und weg von diesem süßen Antrag vollkommen überrascht. Scheinbar erging es nicht nur mir so, denn das Mädchen brach sofort in Tränen aus und konnte nur mit größter Mühe ein „Ja, ich möchte“, herausstottern! Sofort waren Klaus und Mesut, meine beiden Helferlein, zur Stelle und brachen im großen Jubel aus, während sich die beiden Seelen weinend in den Armen lagen und einen Kuss gaben, der „Casablanca“ zu Staub zerfallen lässt.

Später erklärte mir Michi (der Freund), er hätte Steffie im Juni in meinem Café, an diesem Tisch, mit dieser Bestellung kennengelernt und sich sofort unsterblich in sie verliebt. Im Dezember hätten sie erfahren, dass Steffie ein Kind erwartet und beschlossen, fortan gemeinsam durchs Leben zu gehen – in guten, wie in schlechten Zeiten. Allerdings hatte keiner der beiden Süßen bisher den Mut gehabt, einen Antrag zu machen… ein Umstand, der hier und heute aus der Welt geschafft wurde.

Michi und Steffie haben mir versprochen, mit ihrem Baby und dem Ehering am Finger wieder vorbei zu schauen. Eine Einladung zur Hochzeit habe ich dankend abgelehnt… bei aller Romantik, ich kenne sie ja nicht wirklich ^^. Doch eins hat mich dieses Erlebnis wieder gelehrt:  Hunger und Liebe sind die Triebkräfte aller menschlichen Handlungen ;).

Advertisements

~ von Annabell M. - 18. Februar 2010.

8 Antworten to “Frühlingsgefühle”

  1. Ach so, noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Ich wurde die letzten Tage häufig gefragt, wo denn mein Café liege und ob man mich besuchen kann ^^. So sehr ich Eure Angebote auch schätze, möchte ich aus zweierlei Gründen gerne anonym bleiben. Zum einen ist dieser Blog ein rein privates Vergnügen und hat nur am Rande etwas mit meinem Café zu tun. Zum anderen möchte ich meine Mitarbeiter und Gäste schützen, da sie natürlich nicht davon wissen, dass ich privat einen Blog führen. Ich möchte, dass alle Geschichten, die ich niederschreibe, aus dem wahren Leben sind und nicht von Menschen erzählt werden, die mein Café als Bühne für ihre wilden Stories verwenden. Darüber hinaus wäre es nicht gut für den Umsatz und den Ruf meines Cafés, wenn sich rum spricht, dass die Geschichten der Gäste angeblich weiter geplaudert werden… auch wenn ich hundertmal versichere, die Namen zu ändern und die Urheber für alle unkenntlich zu machen. Ich hoffe, ihr könnt meine Beweggründe verstehen.

    Liebe Grüße
    Eure Annabell

    P.S.: Vielen lieben Dank für den tollen Zuspruch auf meine bisherigen Texte. Euer Lob geht runter wie Öl. Danke ^^

  2. ja, frühling halt.
    eine geschichte mit herz – sehr aufmunternd und berührend…
    frühlingshafte grüsse,
    michael

    • Fürwahr eine bezaubernde Geschichte mitten aus dem Leben… alleine dafür hat sich die Eröffnung meines Café emotional schon ausgezahlt. Und wer weiß? Vielleicht sitzt Amor noch bei anderen Pärchen in der Ecke und zielt ^^

      Liebe Grüße,
      Annabell

  3. Es wird wirklich Zeit dass der Schnee verschwindet, das Grün der Wiesen das Graus des Schneematsches vertreibt und sich allgemein die Stimmung der Menschen wieder bessert. 😉
    Den beiden wünsch ich von Herzen alles Gute für ihren weiteren gemeinsamen Lebensweg

  4. Schöne geschichte. Als alte Romantikerin musste ich gleich ein paar Tränchen verdrücken… 🙂 Hoffentlich wirds bald Frühling. ich meine, so richtig. Kann es kaum noch erwarten.

  5. Hachja, wo ist das Cafe? Ich würd mich gerne als Zielscheibe für Armor zur Verfügung stellen 😉

  6. Das hört sich doch sehr nach Die fabelhafte Welt der Amélie an. Das ist wirklich schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: